Zur deutschen Seite.
(Deutsche und englische Artikel,
deutsche Oberfläche.)

Read the German page.
(German and English articles,
with German interface.)

Read the English page.
(Only English articles,
with English interface.)

Zur englischen Seite.
(Nur englische Artikel,
englische Oberfläche.)

Artikel mit dem Stichwort ‘Mother’

The Death Undo: A Guilty General’s Wish

Sonntag, 16. März, 2014

In my article series on The Girl Who Leapt Through Time I explained how this youth novel strikes a cord with the reader by offering them a fantasy in which an unfortunate event (leading to death, for example) can be undone, and the past be redone. I also mentioned how this resonates with the structure of video games because you usually have more than one life, and/or restart points from which to redo already past events. Which is probably why this novel keeps getting referenced by video game plots.

ITOI Shigesato’s Mother RPG, which was one of the games I covered in this series, contains the opposite scenario as well, confronting the player with a death they can’t undo. I’m talking about the flying men in Magicant.1 Magicant is the magic kingdom ruled by the Queen Mary and symbolizes the player’s subconscious. The Mother Encyclopedia players guide describes them as follows:

The house of the flying men
The dream of the flying men lives in your heart…

On the Northern outskirts of Magicant there is a single house all by itself. Here live five brothers, kind of like birds, kind of like humans. They’re the flying men. Back when you were still little, your mother used to whisper the story of the flying men into your ears from the side of your bed. You probably don’t remember this very sad story which your great grandmother created. You should go and visit them. Try talking to them. Because maybe you might remember the story.

The flying men join your party one at a time when you talk to them. But you can’t restore their HP so during your battles they will inevitably die at some point. You can go back to recruit more flying men until their family is extinct and you can even find their tombstones. Or you can quit meeting them, leave them alone and alive, at the same time leaving yourself alone with your guilt.

The flying men in Mother (Earthbound Zero)

The flying men in Mother 2 (Earthbound)

Of course there were inevitable deaths dictated by the video game plot before but in the case of the flying men the player is fully responsible for their death because he initiates their recruitment (though likely not aware of it beforehand) and they die during the interactive part of the game, the non-scripted one.

(mehr …)

  1. Magicant is the magic kingdom ruled by the Queen Mary and symbolizes the player’s subconscious. []

The Girl Who Leapt Through Time (Toki o kakeru shōjo) Part 4: The Mother Connection

Dienstag, 8. Oktober, 2013

I started this article series with The Girl Who Leapt Through Time and arrived at Final Fantasy in the last installment because that’s the chronological order the works were released in and could have influenced one another. But me personally of course I started by playing Final Fantasy and then discovering the older works that had influenced it. And The Girl Who Leapt Through Time was one of the last sources I discovered, thanks to the Famitsū interview with NOJIMA.

Glory of Heracles I had discovered earlier and even without KITASE saying so in interviews the parallels between GoH3 and FFVII were very obvious. Not just that, the common theme of saving the planet made another influence on these games also very obvious. Let’s take a look at Gaia from Glory of Heracles III:

planet_gaia

She literally is the planet all the characters from the game live on and like a kind mother she forgives the injury humans caused her.

Now let’s compare Gaia to Aerith from FFVII. Aerith’s name closely resembles the word earth, even would be an anagram save for one letter. She can talk to the planet, kind of speaks for and represents it.

She is slightly older than Cloud, by Japanese custom of relating everyone in terms of family members she would be an older sister which by the same logic hierarchically puts her on a similar level as a mother. Cloud even accidentally calls her mother in the movie Advent Children, her and Zack appearing like his parents, the older generation. Cloud comes to Aerith asking for forgiveness.

Now let’s take a look at Aerith’s first appearance in the game’s opening:

planet_aerith01

planet_aerith02

A similar pose, standing and holding her hand(s) to her chest, looking at the screen. A similar backdrop, a starry sky surrounding Gaia, sparks surrounding Aerith. The color green, decorating Gaia’s head and neck and lighting Aerith’s face.

(mehr …)

Das Videospiel als Kinderbuch

Donnerstag, 1. Juli, 2010

Video: Mario isst einen Pilz

Wenn Alice im Wunderland einen Pilz isst und dadurch ihre Größe ändert, ist das natürlich eine Metapher für ihren eigenen wachsenden Körper an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Durch ihn kann sie sofort groß werden, aber auch wieder klein. Nachdem MIYAMOTO Shigeru dieses Motiv in Super Mario Bros. aufgegriffen hatte, variierte er es in The Legend of Zelda: Ocarina of Time in der Zeitreise als Ziehen eines mythischen Schwerts, ein Akt durch den Artus der Legende nach zum König von England wurde.

Video: Link wird erwachsen

Video: Link wird erwachsen

Video: Link wird ein Kind

Video: Link wird ein Kind

Das Videospiel ist wie so ein Pilz oder so ein Schwert, es kann Kinder zu Erwachsenen machen und Erwachsene zu Kindern, so auch der Packungstext der Spielesammlung Mother 1+2 für den Gameboy Advance.

Ein Rollenspiel, mit dem Kinder zu Erwachsenen und Erwachsene zu Kindern werden können! (Text unten)

Video: Auf einen Drink eingeladen

Video: Auf einen Drink eingeladen

Ein Beispiel für diesen doppelten Rollentausch ist die Szene in Mother, in der der junge Ninten in einem Konzertschuppen von einer Frau auf einen Drink eingeladen wird. Sowas erleben Kinder normalerweise nicht. Als er annimmt, wird er von der Polizei wegen Alkohokonsums als Minderjähriger verhaftet, unter Arrest gestellt und gescholten. Sowas erleben Erwachsene normalerweise nicht (mehr).

Etwas weiter oben auf dem Packungstext heißt es außerdem: Erwachsene wie Kinder, und auch die große Schwester [können diese Klassiker] erneut [erleben]. Videospiele bauen nicht nur eine Brücke zwischen Jung und Alt, sondern auch zwischen den Geschlechtern. Auch Mädchen können als Link ein Schwert führen. So wie männliche Leser zu Alice im Wunderland werden können.

[Credits] Mother 2

Freitag, 4. Juni, 2010

Entwickler

Ape, HAL

Jahr

1994

STAFF

PRODUCED AND DIRECTED BY

SHIGESATO ITOI

WRITTEN BY

SHIGESATO ITOI

MUSIC BY

KEIICHI SUZUKI

HIROKAZU TANAKA

GAME DESIGNER

AKIHIKO MIURA

ART DIRECTOR

KOUICHI OOYAMA

SOUND DIRECTOR

HIROKAZU TANAKA

PROGRAM DIRECTOR

SATORU IWATA

SECOND DIRECTOR

KOUJI MALTA

PROGRAMMERS

SATORU IWATA

SATOSHI MITSUHARA

BOU NAKAJIMA

SEIKA ABE

YOSHIKI SUZUKI

JUN YAMAZAKI

TOSHIYUKI UENO

TAKASHI SASAKI

TAKASHI SAKUMA

KAZUO SATO

KOUJI MALTA

SOUND PROGRAMMER

HIROKAZU TANAKA

SYSTEM ENGINEERING

MAKOTO KANAI

TAKASHI SAKUMA

GRAPHIC ARTISTS

KOUICHI OOYAMA

HIROYUKI SAKIYAMA

KOUICHI YAMADA

MAKIO KATAOKA

TETSUYA NOTOYA

YASUNORI YANAGISAWA

SPECIAL EFFECTS ARTIST

TSUNEKAZ ISHIHARA

FONT DESIGNERS

YASUO FUTATSUGI

HIROYUKI SAKIYAMA

DOSEI FONT DESIGNED BY

SHIGESATO ITOI

GRAPHIC DATA SUPERVISOR

YASUNORI YANAGISAWA

MESSAGE DATA SUPERVISOR

MASAYUKI MIURA

ADDITIONAL MUSIC COMPOSED BY

HIROSHI KANAZU

TOSHIYUKI UENO

SOUND STAFF

TOSHIYUKI UENO

KOZUE ISHIKAWA

ASSISTANT PROGRAMMERS

IKUHO HAGIYA

KATSUYOSHI IRIE

ASSISTANT GAME DESIGNERS

KOUICHI OOYAMA

TAKEHIKO MASUDA

CHIAKI YOSHIZAWA

MASAYUKI MIURA

AKIHITO TODA

HITOSHI MATSUI

KATSUYOSHI IRIE

ASSISTANT SCENARIO WRITERS

MASAYUKI MIURA

AKIHITO TODA

HIROYUKI JINNAI

CHIEF DEBUGGER

TAKUMI AKABANE

HITOSHI MATSUI

APE DEBUGGING TEAM

TAKAHIRO NAGAI

HIROSHI NAGUMO

TAKANORI KUWANA

HIRONOBU SAWADA

HIROYUKI ABE

JUNICHI AKAMA

KENICHI OHMORI

MITSUNORI SUZUKI

SHOUTA FUKUSHIMA

YASUTSUNA SASAKI

HAL DEBUGGING TEAM

SATOSHI ISHIDA

CHIEKO OBIKANE

NINTENDO DEBUGGING TEAM

SHIGEKI YAMASHIRO

TATSUYA HISHIDA

KENJI SAIKI

TOORU HASHIMOTO

TOSHIHARU IZUMO

YASUHIRO TOGAI

ATSUSHI MIYAKE

AKIHIRO KAWAMURA

MAO HAMAMOTO

ATSUSHI IDOGUCHI

MAYUMI TADA

TOKUHIRO HIRAKI

MAKOTO KEDOUIN

HIROSHI HABUCHI

KIMIKO TSUCHIDA

AND OSAKA DEBUGGERS

MAP CHECKERS

MAPPER KOJIMA

KATSUYOSHI IRIE

TEXT CHECKER

ATSUKO KAWAHARA

SAMPLING VOICES

SHIGESATO OK? ITOI

YUKARI KUCHIBUE SAITO

HIROKAZU GEPPU KOYANO

ETSUKO VENUS KAWANO

TAKASHI MU WATANABE

OPENING ROCK GUITAR

M. D. SEEGER

HARDWARE SUPPORT

HIRONOBU KAKUI

SHIGEKI YAMASHIRO

LOGOTYPE DESIGNED BY

MASAHARU TAKATA

PACKAGE DESIGNED BY

MASAHARU TAKATA

SHIROHIDE AZUMA

PRODUCTION MANAGERS

TAKASHI KAWAGUCHI

KEIZO KATO

IKUO HYAKUTA

YUKARI SAITO

COORDINATORS

TAKASHI WATANABE

RYO KAGAWA

HIROYUKI JINNAI

ETSUKO KAWANO

KAZUYUKI YAMAMOTO

SOUND PRODUCERS

AKIO OHMORI

RITSUO KAMIMURA

SPECIAL THANKS TO

KENJI ANDO

MIYUKI KURE

TAKAYUKI ONODERA

FUKASHI OMORITA

YUKIO TAKAHASHI

KAZUHIKO AMEMIYA

YASUHIRO KUMAGAI

YOSHIDA HONGO

NAOKO KANAZAWA

BENIMARU ITOH

MOTOHIRO ISHII

HIROKAZU KOYANO

MASAO TOTTORI

NOBUYASU MAKINO

HIROMI TAMAGAWA

AND MANY OTHERS

THE PRODUCERS WISH TO THANK

ISHEL ARTVISION

MOONRIDERS OFFICE

SEDIC INC.

SETA CO.,LTD.

LUCKY NICE

OKUBO DESIGN STUDIO

ON ASSOCIATES

SAT KOUBOU

ASHURA OFFICE

SHOGAKUKAN

SHINCHO SHA

LINE PRODUCER

TSUNEKAZ ISHIHARA

COPRODUCER

SATORU IWATA

SUPERVISOR

SHIGERU MIYAMOTO

EXECUTIVE PRODUCER

HIROSHI YAMAUCHI

PRESENTED BY

NINTENDO

IN ASSOCIATION WITH

APE INC.

AND

HAL LABORATORY,INC.

Aus dem Abspann des Spiels.

STAFF

PRODUCED AND DIRECTED BY

SHIGESATO ITOI

WRITTEN BY

SHIGESATO ITOI

MUSIC BY

KEIICHI SUZUKI

HIROKAZU TANAKA

GAME DESIGNER

AKIHIKO MIURA

ART DIRECTOR

KOUICHI OOYAMA

SOUND DIRECTOR

HIROKAZU TANAKA

PROGRAM DIRECTOR

SATORU IWATA

SECOND DIRECTOR

KOUJI MALTA

PROGRAMMERS

SATORU IWATA

SATOSHI MITSUHARA

BOU NAKAJIMA

SEIKA ABE

YOSHIKI SUZUKI

JUN YAMAZAKI

TOSHIYUKI UENO

TAKASHI SASAKI

TAKASHI SAKUMA

KAZUO SATO

KOUJI MALTA

SOUND PROGRAMMER

HIROKAZU TANAKA

SYSTEM ENGINEERING

MAKOTO KANAI

TAKASHI SAKUMA

GRAPHIC ARTISTS

KOUICHI OOYAMA

HIROYUKI SAKIYAMA

KOUICHI YAMADA

MAKIO KATAOKA

TETSUYA NOTOYA

YASUNORI YANAGISAWA

SPECIAL EFFECTS ARTIST

TSUNEKAZ ISHIHARA

FONT DESIGNERS

YASUO FUTATSUGI

HIROYUKI SAKIYAMA

DOSEI FONT DESIGNED BY

SHIGESATO ITOI

GRAPHIC DATA SUPERVISOR

YASUNORI YANAGISAWA

MESSAGE DATA SUPERVISOR

MASAYUKI MIURA

ADDITIONAL MUSIC COMPOSED BY

HIROSHI KANAZU

TOSHIYUKI UENO

SOUND STAFF

TOSHIYUKI UENO

KOZUE ISHIKAWA

ASSISTANT PROGRAMMERS

IKUHO HAGIYA

KATSUYOSHI IRIE

ASSISTANT GAME DESIGNERS

KOUICHI OOYAMA

TAKEHIKO MASUDA

CHIAKI YOSHIZAWA

MASAYUKI MIURA

AKIHITO TODA

HITOSHI MATSUI

KATSUYOSHI IRIE

ASSISTANT SCENARIO WRITERS

MASAYUKI MIURA

AKIHITO TODA

HIROYUKI JINNAI

CHIEF DEBUGGER

TAKUMI AKABANE

HITOSHI MATSUI

APE DEBUGGING TEAM

TAKAHIRO NAGAI

HIROSHI NAGUMO

TAKANORI KUWANA

HIRONOBU SAWADA

HIROYUKI ABE

JUNICHI AKAMA

KENICHI OHMORI

MITSUNORI SUZUKI

SHOUTA FUKUSHIMA

YASUTSUNA SASAKI

HAL DEBUGGING TEAM

SATOSHI ISHIDA

CHIEKO OBIKANE

NINTEDNO DEBUGGING TEAM

SHIGEKI YAMASHIRO

TATSUYA HISHIDA

KENJI SAIKI

TOORU HASHIMOTO

TOSHIHARU IZUMO

YASUHIRO TOGAI

ATSUSHI MIYAKE

AKIHIRO KAWAMURA

MAO HAMAMOTO

ATSUSHI IDOGUCHI

MAYUMI TADA

TOKUHIRO HIRAKI

MAKOTO KEDOUIN

HIROSHI HABUCHI

KIMIKO TSUCHIDA

AND OSAKA DEBUGGERS

MAP CHECKERS

MAPPER KOJIMA

KATSUYOSHI IRIE

TEXT CHECKER

ATSUKO KAWAHARA

SAMPLING VOICES

SHIGESATO OK? ITOI

YUKARI KUCHIBUE SAITO

HIROKAZU GEPPU KOYANO

ETSUKO VENUS KAWANO

TAKASHI MU WATANABE

OPENING ROCK GUITAR

M. D. SEEGER

HARDWARE SUPPORT

HIRONOBU KAKUI

SHIGEKI YAMASHIRO

LOGOTYPE DESIGNED BY

MASAHARU TAKATA

PACKAGE DESIGNED BY

MASAHARU TAKATA

SHIROHIDE AZUMA

PRODUCTION MANAGERS

TAKASHI KAWAGUCHI

KEIZO KATO

IKUO HYAKUTA

YUKARI SAITO

COORDINATORS

TAKASHI WATANABE

RYO KAGAWA

HIROYUKI JINNAI

ETSUKO KAWANO

KAZUYUKI YAMAMOTO

SOUND PRODUCERS

AKIO OHMORI

RITSUO KAMIMURA

SPECIAL THANKS TO

KENJI ANDO

MIYUKI KURE

TAKAYUKI ONODERA

FUKASHI OMORITA

YUKIO TAKAHASHI

KAZUHIKO AMEMIYA

YASUHIRO KUMAGAI

YOSHIDA HONGO

NAOKO KANAZAWA

BENIMARU ITOH

MOTOHIRO ISHII

HIROKAZU KOYANO

MASAO TOTTORI

NOBUYASU MAKINO

HIROMI TAMAGAWA

AND MANY OTHERS

THE PRODUCERS WISH TO THANK

ISHEL ARTVISION

MOONRIDERS OFFICE

SEDIC INC.

SETA CO.,LTD.

LUCKY NICE

OKUBO DESIGN STUDIO

ON ASSOCIATES

SAT KOUBOU

ASHURA OFFICE

SHOGAKUKAN

SHINCHO SHA

LINE PRODUCER

TSUNEKAZ ISHIHARA

COPRODUCER

SATORU IWATA

SUPERVISOR

SHIGERU MIYAMOTO

EXECUTIVE PRODUCER

HIROSHI YAMAUCHI

PRESENTED BY

NINTENDO

IN ASSOCIATION WITH

APE INC.

AND

HAL LABORATORY,INC.

[Credits] Mother 3

Freitag, 4. Juni, 2010

Entwickler

Brownie Brown, HAL

Jahr

2006

story, scenario

&

message

SHIGESATO ITOI

director

NOBUYUKI INOUE

music

SHOGO SAKAI

sound effect

MASAAKI IWASAKI

event design

KUNIMITSU TANAKA

AKIYUKI SUZUKI

SEIICHI EMURA

HIDEKI OHKUMA

message design

AKIHITO TODA

system programming

TOMONORI HIRAISHI

battle programming

MASAKI AIKYO

battle data design

AKIYUKI SUZUKI

art director

NOBUHIRO IMAGAWA

map design

GEN KADOI

YUKIE INOSE

character design

HIROSHI SATO

SHINOBU NAGATA

KUNINORI UENO

monster design

SEITARO WAKABAYASHI

MASANORI HOSHINO

SATOSHI MATUURA

effect design

SEITARO WAKABAYASHI

artwork

FUJIKO NOMURA

SACHIKO NAKAMICHI

YOSHINORI ODA

TAKAYOSHI MATSUI

AKANE OTSUKI

debug support

YUKA MORITA

JUNICHI AKAMA

YUUKI TANIKAWA

GOU ENDOU

sound debug

KEI HOSHIBA

debug

SUPER MARIO CLUB

technical support

MASAHIRO TAKEGUCHI

special thanks

HIROKAZU TANAKA

KEIICHI SUZUKI

KOUICHI OOYAMA

KOJI TSUDA

TOMOKI ANAZAWA

TAKEO OIN

MAKOTO TAKAHASHI

YUKO ITO

HIROKI MATSUURA

HIROKI ARAYA

YASUAKI OKUMURA

KIYOTAKA SAKAI

NAOMI OSADA

MAKOTO SUZUKI

AYAMO ISHIDA

CHINAE NAKASHIMA

TATSUYA YAMADA

BRENDAN SECHTER

SATOMI ONODERA

HIROTAKA HOSHI

very special thanks

TOKYO ITOI SHIGESATO OFFICE

progress supervision

TATSUYA HISHIDA

KAZUYUKI GOFUKU

producers

SHINICHI KAMEOKA

KENSUKE TANABE

KEISUKE TERASAKI

executive producer

SATORU IWATA

Copyrights of Game and Scenario

reserved by SHIGESATO ITOI and Nintendo.

Copyright of Music

reserved by HAL Laboratory, Inc. and Nintendo.

Copyright of Program

reserved by Nintendo.

Aus dem Abspann des Spiels.

Song Wars: Kultur als „Waffe“

Donnerstag, 13. Mai, 2010

Vorsicht: Dieser Artikel spoilert Macross, Mother/Earthbound Zero und Chrono Cross!

(mehr …)

Spoiler Wars: Kurosawas Kulturexport und die Folgen

Sonntag, 11. April, 2010

Vorsicht: Dieser Artikel spoilert praktisch alles!

(mehr …)

Mother / Earthbound-Serie

Freitag, 22. Februar, 2008

Mother ist eine -Triologie von , einem in Japan bekannten Werbetexter, Autor und Journalist. Spielerisch orientiert sie sich an , doch statt dem mittelalterlichen Setting von DQ spielt Mother im modernen Amerika. Bzw. dem Amerika, wie es die Japaner aus Comics wie den Peanuts und aus Hollywoodfilmen wie z. B. denen von Steven Spielberg kennen. Dieses Hollywood-Amerika ist oft nicht weniger fantastisch als ein mittelalterliches Fantasy-Szenario.

Die Mutter aus dem Titel ist übrigens Mutter Erde, was auch den amerikanischen Titel, Earthbound, erklärt. Aber auch der echten Mutter des jeweiligen Helden kommt eine zentrale Rolle zu. Dazu weiter unten mehr.

Mother (Earthbound Zero): Veröffentlicht 1989 für das Famicom (). Eine amerikanische Version war geplant und wurde auch komplett fertiggestellt, aber nie veröffentlicht. Ein Prototyp des Spiels wurde aber 1998 bei Ebay versteigert und kurz darauf als ROM im Internet veröffentlicht. Es ist mit Emulatoren spielbar.

Die Story: Um 1900 werden die Eheleute George und Maria von Außerirdischen entführt. George kommt wieder zurück, aber Maria bleibt für immer verschollen. Ihr Urenkel Ninten, sein nerdiger Freund Loid, seine Freundin Anna und der jugendliche Straftäter Teddy müssen nun die Erde vor der Invasion durch Aliens angeführt von Gyiyg retten. Dabei helfen die PSI-Kräfte Nintens und Annas, die die Magie der DQ-Spiele ersetzen.

Ninten macht sich aus dem Haus seiner Mutter im ländlichen Amerika auf, die weite Welt zu erkunden. Dabei macht er sich von einer mütterlichen Domäne, seinem Zuhause, auf in eine andere, die von Mutter Erde. Und wann immer Ninten in das Haus seiner Mutter zurückkehrt, kocht seine Mutter sein Lieblingsessen für ihn. Im wundersamen Königreich Magicant trifft er außerdem auf die Königin Mary, die in Wahrheit seine Urgroßmutter Maria ist. Großmutter kann man hier verstehen als Große Mutter, die Königin Mary ist der Inbegriff von Mütterlichkeit. Man achte auch auf die Namensgleichheit zur christlichen Gottesmutter.

Mother interpretiert einige DQ-Klischees ganz eigen: speichert man in DQ beim König (in späteren Teilen beim Pfarrer), so speichert man in Mother bei Nintens Vater. Dieser ist nie zuhause und nur telefonisch erreichbar. Wie der König in DQ sagt er Ninten außerdem, wie viele Erfahrungspunkte er noch braucht bis zum nächsten Levelaufstieg.

Ein anderes Klischee ist das der entführten Prinzessin. In Mother wird stattdessen die Urgroßmutter des Helden von einem ziemlich kindlichen Alien entführt, Gyiyg. Dieser kann nur besänftigt werden durch eine Melodie, die in acht Teile über das Land verstreut ist. Die klassische Entführung der Prinzessin wird also interpretiert als Entführung der Mutter bzw. ihrer Vereinnahmung. Der Entführer ist ein kleines Kind, das die Mutter monopolisieren und sie ihrem Ehemann George vorenthalten will.

Mother 2 (Earthbound): Veröffentlicht 1994 für das Super Famicom (), ein Jahr später auch in Amerika. Es ist mehr ein Remake als eine Fortsetzung. Die Helden Ness, Jeff, Paula und Poo erinnern sehr an die aus dem ersten Teil (mit Ausnahme von Poo). Wieder muss der böse Gyiyg aufgehalten werden, der dieses Mal aber niemanden entführt hat. Statt der acht Melodien müssen Ness und seine Freunde acht Powerspots aufsuchen, um die nötige Kraft zu erlangen, es mit Gyiyg aufzunehmen.

Die Unterschiede zum Vorgänger sind dann auch in erster Linie spielerischer Natur. Es gibt keine Zufallskämpfe mehr, stattdessen kann man die Gegner vor dem Kampf schon sehen und ihnen auch ausweichen. Ist man stärker als der Gegner, ergreift dieser die Flucht, ist man schwächer, jagen einen die Gegner. Fällt man einem Gegner in den Rücken, hat man die Initiative, wendet man umgekehrt dem Gegner den Rücken zu, kann dieser die Initiative ergreifen.

Mother 3: Veröffentlicht 2006 für den . Ursprünglich geplant für das . Die Story war schon komplett geschrieben, aber die spielerische Umsetzung wäre zu aufwendig gewesen, weswegen das Spiel gecancelt wurde. Statt in 3D wurde das Spiel schießlich doch noch in 2D für den GBA realisiert. Die Story soll für den GBA neu geschrieben worden sein, jedoch sind zumindest die Figuren dieselben wie aus den frühen Promovideos. Anders als Mother 2 kein Remake, sondern eine komplett neue Story.

In acht Kapiteln wird die Geschichte von Tatsumairi erzählt, einem Dorf auf Nowhere Island. Jedes Kapitel hat eine eigene Hauptfigur. Im ersten Kapitel spielt man den Cowboy Flint, im zweiten den Dieb Duster, im dritten den Affen Salsa, usw. Die Geschichte beginnt dramatisch: Flints Frau Hinawa, die Mutter der Zwillinge Claus und Lucas, kommt ums Leben. Claus will den Tod seiner Mutter rächen und verschwindet daraufhin selbst. Sein Bruder Lucas, ab dem vierten Kapitel der Held der Geschichte, muss im vorletzten Kapitel sieben Nadeln finden, die einen dunklen Drachen versiegeln. Die Nadeln ersetzen die acht Hotspots und die acht Melodiebruchstücke der Vorgänger. Begleitet wird Lucas von seinem Hund Boney, Salsa, Duster und Prinzessin Kumatora. Auch hinter den Nadeln her: die Armee des Schweinekönigs. Dieser übernimmt die Herrschaft in Tatsumairi, indem er dessen Bewohner mit Shiawase no hako (Glückskästen) einer Gehirnwäsche unterzieht. Diese Glückskästen sind nichts anderes als Fernseher.

Die Mother-Serie ist außergewöhnlich. Kaum ein RPG ist so gut geschrieben und weist geradezu literarische Qualitäten auf. Auch ist die Serie enorm einflussreich. Die Thematisierung der Mutter findet sich auch in anderen RPGs wie z. B. VII. Der Planet, Jenova und Aerith haben alle mütterlichen Symbolcharakter.


Intro von Earthbound

Mother 3 für das N64