Zur deutschen Seite.
(Deutsche und englische Artikel,
deutsche Oberfläche.)

Read the German page.
(German and English articles,
with German interface.)

Read the English page.
(Only English articles,
with English interface.)

Zur englischen Seite.
(Nur englische Artikel,
englische Oberfläche.)

Artikel mit dem Stichwort ‘SUDA51’

Guild01 and a Mario pendant

Montag, 25. Juni, 2012

I love airmail when it actually arrives in a week as it’s supposed to:

Mail from Japan

Mail from Japan

In addition to Guild01, my friend Junko also send me Mario pendant/strap thing. The 3DS doesn’t seem to have a place where it could attach to, but it looks nice on my Vita as well.

Played a bit of Liberation Girl and almost beat it too. A bit easy even on normal, until the last stage. Where I died two times with no continue, so I stopped to write this post first. Very cool though, feels like a mixture between Xevious and the anime Neon Genesis Evangelion (and plays kind of like the sky parts in KI:U, plus the ability to move around freely). I probably missed out by never playing Zone of the Enders, I know, but I feel these games are so much better in 3D.

Moe: Einen Baum pflanzen

Dienstag, 13. Juli, 2010

Vorsicht: Dieser Artikel enthält Spoiler zu Ys, Mystic Quest, Final Fantasy V, Final Fantasy VII, Vagrant Story und No More Heroes 2!

(mehr …)

Ausgewählte Erscheinungstermine für das 2. Quartal 2010

Freitag, 9. April, 2010

Gamefront meldet, dass Nintendo Erscheinungstermine für neue Titel auf DS und Wii bekanntgegeben hat. Hier eine kleine Auswahl:

30.04.10 – WarioWare: Do It Yourself (Nintendo)

Tolles neue WarioWare-Spiel für DS, in dem man die sekundenlangen Mikrospiele nicht nur selbst spielen, sondern sogar selbst designen und programmieren kann.

21.05.10 – Jam with the Band (Nintendo)

Fantastisches Musikspiel für DS für bis zu 8 Spieler.

22.05.10 – No More Heroes 2 (Rising Star Games)

Würdiger Nachfolger des Originals. Kimmy Howell <3

11.06.10 – Super Mario Galaxy 2 (Nintendo)

Bedarf wohl keines Kommentars, oder?

Komplette Liste bei Eurogamer.

Jahresrückblick 2008

Dienstag, 30. Dezember, 2008

So, ein Jahr Kay Hermanns Blog liegt hinter mir und ich will daher eine Rangliste der besten Spiele veröffentlichen, die ich dieses Jahr hier vorgestellt habe. Dabei ist es unwichtig, ob diese Spiele auch tatsächlich 2008 erschienen sind, nur dass ich sie dieses Jahr ausführlich getestet habe.

Platz 10: No More Heroes ()

s erstes Wii-Spiel nutzt die Fernbedienung nicht nur für Minispiele (die es in NMH zwar auch gibt), sondern bindet sie als eines der ersten -Spiele sinnvoll in Kampfsystem u. a. Spielmechaniken ein. Anders als in : TP muss man nicht für jeden Angriff die FB schwingen, was auch etwas ermüdend ist, trotzdem verwendet man sie ständig, auf unterschiedlichste Weisen. Auch die abgefahrene Geschichte und Präsentation wissen zu überzeugen.

Platz 9: Wario Land Shake ()

Heutzutage erscheinen nicht mehr besonders viele , wenn auch 2008 mit diesem Titel, dem neuen DS-Kirby und LittleBigPlanet für mehrere hochkarätige Titel in dem Genre auf den Markt kamen. Wario kann es mit der Konkurrenz aber mehr als aufnehmen: präzise Steuerung, geniales Leveldesign, fordernder Schwierigkeitsgrad, sinnvoller Gebrauch der Wii-FB und wunderschön animierte, handgezeichnete 2D-Grafik machen Wario zu meinem Favoriten.

Platz 8: World Destruction ()

Bei diesem stimmt fast alles: Klasse Sprites, schöne polygonale Hintergründe, gelungene Sprachausgabe, Soundtrack von , Szenario von und ein interessantes Kampfsystem. Nur der Schwierigkeitsgrad ist viel zu niedrig. Für die Veröffentlichung in den USA im Herbst 2009 unter dem Titel Sands of Destruction soll der aber neu ausbalanciert werden.

Platz 7: Tactics Ogre: Let Us Cling Together (, , )

Dieses Frühwerk von bietet alles, was man von ihm erwartet: erwachsene Themen, ein historisch angehauchtes Setting und einen politischen Plot. Der dem Spieler echte Entscheidungsfreiheit lässt, mit spürbaren Konsequenzen, und trotzdem dramaturgisch immer überzeugt. Auch spielerisch ist TO bis heute eines der besten s überhaupt.

Platz 6: Glory of Heracles: Der Beweis der Seele ()

GoH spielt man nicht wegen der lediglich zweckmäßigen Präsentation. Auch nicht wegen des Soundtracks, obwohl der durchaus einige schöne Stücke enthält. Wegen dem interessanten Kampfsystem? Schon eher. Aber der Hauptgrund, warum GoH eines der besten s dieses Jahr ist, ist das hervorragende Szenario von , der hiermit an seine besten Werke wie GoH3 und FFVII/VIII/X anknüpft.

Platz 5: Professor Layton Serie ()

Jeweils über 100 verpackt in eine -Geschichte, mit Zeichentricksequenzen und Sprachausgabe, das ist das Rezept der Professor Layton-Triologie. Jeder der Teile ist exzellent, weswegen sie alle gemeinsam Platz 5 verdienen.

Platz 4: Captain Rainbow ()

Die Überraschung des Jahres. Dieses vereint abwechslungsreiche Minispiele mit einer originellen Handlung und wunderschöner Grafik und Sound. Das bisher beste „neue“ Spiel auf der Wii.

Platz 3: Portal: Still Alive ()

Das Spiel des Jahres 2007 ist auch 2008 noch ein Hammer. Clevere , ein witziger und doch atmosphärischer Plot und innovatives Gameplay.

Platz 2: The World Ends With You ()

Dieses nutzt die Fähigkeiten des DS perfekt aus und reiht sich ein unter die anderen „nur möglich auf DS“-Klassiker wie Kirby’s Power Paintbrush oder Zelda: Phantom Hourglass. Auch Grafik, Sound und Szenario sind erstklassig. Eindeutig das beste RPG dieses Jahr.

Platz 1: Braid ()

Unter den vielen tollen -Spielen dieses Jahr ist dieser das innovativste. Die geniale Spielmechanik wird ergänzt durch einen tiefgründigen Plot, der nur auf den ersten Blick losgelöst ist von der Interaktion. Muss man gespielt haben.

Fazit

Die Xbox360 hat die beste Online-Unterstützung und die besten Download-Spiele. Der DS hat die besten RPGs und auch sonst ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Line-Up. Wii wartet mit Antihelden und/oder Parodien auf. Und so komisch das klingen mag, die grafisch interessantesten Spiele der Liste sind auch auf Wii zu finden. Sony hatte LittleBigPlanet und Crisis Core: Final Fantasy VII, aber beide reichten nicht ganz an die Erwartungen heran.

Natürlich gab es 2008 noch viele weitere gute Titel, die ich nicht alle ausführlich spielen konnte. Patapon, Yūsha no kuse ni namaiki da, Dissidia Final Fantasy, Valkyria Chronicles, White Knight Chronicles, Tales of Vesperia, Castle Crashers, 428, Tatsunoko vs. Capcom, um nur einige zu nennen. Und auch 2009 verspricht mit Toptiteln wie Fragile, Street Fighter IV, Dragon Quest IX oder Final Fantasy XIII ein gutes Jahr zu werden.

Flower, Sun and Rain

Donnerstag, 7. August, 2008

Nach No More Heroes war mein Interesse an weiteren Spielen von groß. Bei Wikipedia erfuhr ich, dass er unter anderem auch bei den s Flower, Sun and Rain (für ) und Silver Case (für Playstation) Regie geführt und das Szenario geschrieben hat. Beide Spiele wurden/werden für den Nintendo umgesetzt. Das bereits im März 2008 in Japan erschienene Hana to taiyō to ame to: owaranai rakuen (Blume, Sonne und Regen: Endloses Paradies) habe ich mir schon vor einer Weile zugelegt, aber kaum gespielt, weil es mir nicht zugesagt hatte. Im Oktober 2008 soll es auch in Deutschland erscheinen, weswegen ich hier meine Eindrücke schildern will.

Held der Geschichte ist Sumio MONDO, ein Sagashi-ya, d. h. ein Searcher oder Sucher. Im Auftrag von Edo MACALISTER kommt er ins Hotel Flower, Sun and Rain auf der Insel Lospass. Der Name der Insel (Lost Past) hat etwas mit der grundlegenden Spielmechanik zu tun, die an den Film Groundhog Day: Und täglich grüßt das Murmeltier erinnert. MONDO soll eine Bombe finden, was ihm aber zunächst nicht gelingt. Die Bombe detoniert und der Tag endet. Als MONDO am nächsten Morgen erwacht, stellt er fest, dass sich alles wiederholt. Er ist in diesem Tag gefangen und erlebt ihn immer wieder neu.

Eigentlich sollte MONDO ja die Bombe suchen, aber die anderen Hotelgäste halten ihn mit immer neuen Aufträgen davon ab. An jedem erneut erlebten Tag muss er ein anderes Rätsel lösen. Dabei hilft ihm seine Partnerin Catherine, eine Maschine, mit der MONDO Rätseln auf den Grund gehen kann. Zuerst muss er mit Juck-in (soll wohl eigentlich Jack-in heißen) das Kabel mit der richtigen Farbe aussuchen (zufälliges Ausprobieren hilft hier weiter) und dann einen Code eingeben. Dieser Code hat etwas mit dem eingesteckten Gegenstand zu tun. In einer etwa 50-seitigen Broschüre über Lospass stehen verschiedene Artikel über die Insel und seine Attraktionen und man findet in ihr Hinweise auf den richtigen Code. Also redet man mit Leuten, untersucht die Umgebung und blättert in der Broschüre, um den Code zu finden. In der Playstation2-Version leuchtete der Schriftzug HINT auf, wenn man die richtige Seite gefunden hatte, dieses Feature wurde in der DS-Version jedoch gestrichen. War wohl sonst zu leicht. Extra für die DS-Version wurden dafür eine Reihe neuer, optionaler Rätsel spendiert. Wie man diese lösen soll, hat sich mir aber nicht erschlossen.

Die -Grafik ist zweckmäßig, war aber auf der Playstation2 sicherlich hübscher. Richtige Sprachausgabe gibt es keine (außer im Vorspann), nur seltsame Laute in einer Fantasie-Sprache. Die Hotelgäste sind interessant und die Story sicherlich auch, jedoch habe ich nicht wirklich weit gespielt. Das „Code im Guide Book suchen“-System hat mir nicht wirklich zugesagt, orthodoxe Rätsel wie in traditionellen Adventures gibt’s hingegen keine. Nicht wirklich schlecht, aber zu viele andere Spiele warten darauf gespielt zu werden, weswegen Flower, Sun and Rain sich hinten anstellen muss.

Ein Trailer für die bald erscheinende Euro-Version:
Trailer 1
Und noch ein japanischer, mit Szenen aus dem Vorspann:
Trailer 2

No More Heroes

Donnerstag, 7. Februar, 2008

Heute habe ich endlich No More Heroes für durchgespielt. Die japanische Version, die nicht ganz so brutal ist wie die amerikanische: statt in Blutfontänen zu explodieren, verbrennen getötete Gegner zu Asche. Trotzdem hat es in Japan die zweithöchste Altersfreigabe ab 17 Jahre erhalten. Die erinnert an Filme wie Kill Bill Vol. 1 und dank der innovativen Wii-Steuerung macht es wirklich Spaß, sich mit den zahlreichen Gegnern und den 10 Endgegnern zu messen.

Travis Touchdown, ein abgewrackter (Fan von japanischen Zeichentrickfilmen) aus der fiktiven amerikanischen Stadt Santa Destroy, erhält ein Beam Katana (ein Laser-Schwert, wie man es aus den Star Wars-Filmen kennt) und damit die Chance, ein Killer von Rang und Namen zu werden. Mit jedem Killer, den er tötet, steigt er in der Rangliste der Killer von Santa Destroy und kommt so seinem Ziel näher: Sex mit der schönen Silvia, die ihn im Auftrag der United Assassin’s Association (abgekürzt UAA) bei seinen Morden begleitet.

Travis benutzt sein Beam Katana ganz klassisch mit dem A-Knopf. Hat er einen Gegner fast erledigt, wird es Zeit für den Gnadenstoß: Ein Pfeil erscheint auf dem Bildschirm und der Spieler muss die Fernbedienung in die entsprechende Richtung bewegen und empfindet so den Angriff von Travis nach. Auch Würfe werden mit der Fernbedienung ausgeführt: ist ein Gegner groggy, kann man ihn mit B packen und durch gleichzeitige Bewegungen von Fernbedienung und dem Nunchuk stilvol in den Boden stampfen.

Die Kämpfe finden an verschiedenen Orten in Santa Destroy statt. Ähnlich wie in GTA kann man sich frei in der Stadt bewegen und verschiedene Aufträge übernehmen, um Geld zu verdienen. Das Spiel ist wie eine Mischung aus GTA und Killer7, einem früheren Spiel von Regisseur (lies SUDA Gōichi). Diese beiden Spiele konnten mich zwar nie reizen, aber mir liegen die Schwertkämpfe von NMH auch sehr viel mehr als das Geballere in Killer7.

Zunächst muss Travis Gelegenheitsjobs übernehmen, wie Müll einsammeln, Graffitis entfernen und Autos mit Benzin tanken. Auch hier kommt die Bewegungssteuerung der Wii zum Einsatz. Durch ein Hochschnippen der Fernbedienung wird ein anvisiertes Müllteil in den Müllkorb auf Travis Rücken befördert. Durch Schütteln von Fernbedienung und Nunchuk werden Graffitis abgeschrubbt.

Hat er diese Jobs erfolgreich bestanden, werden Travis Aufträge als Auftragskiller angeboten. Mit dem Geld, das er so verdient, bezahlt er die Zulassung zu Ranking Matches mit den 10 besten Killern in der Stadt. Diese sind spielerisch sehr abwechslungsreich und alle ziemlich schräg. Ich will ja nichts vorwegnehmen, aber die Endgegnerkämpfe sind, wie man erwarten kann, das Highlight des Spiels.

Das Spiel hat komplett englische Sprachausgabe mit japanischen Untertiteln. Die Dialoge sind sehr cool geschrieben und strotzen nur so vor abgedrehtem Humor. Dieser Humor zeigt sich auch in der Art des Speicherns: gespeichert wird auf der Toilette. In Japan und den USA bereits erschienen, kommt das Spiel am 29.2.2008 auch nach Europa. Wahrscheinlich ohne Blut, aber ich finde es so fast besser. Hier noch der Vorspann des Spiels und im Anschluss eine Gameplay-Vorstellung:


Link: Offizielle Homepage des Spiels (japanisch).