Zur deutschen Seite.
(Deutsche und englische Artikel,
deutsche Oberfläche.)

Read the German page.
(German and English articles,
with German interface.)

Read the English page.
(Only English articles,
with English interface.)

Zur englischen Seite.
(Nur englische Artikel,
englische Oberfläche.)

Artikel mit dem Stichwort ‘UEDA Akira’

Sakura Note

Donnerstag, 27. August, 2009

In der wurde ein neues für von angekündigt. Szenario von , Soundtrack von und Regie von . Die offizielle Homepage, die ab dem 01. September mit Inhalten gefüllt werden soll, findet ihr hier. Erscheinen wird das Spiel in Japan am 05.11.2009.

Deltora Quest

Dienstag, 5. Februar, 2008

Ich bin ein großer Fan von , dem Szenario-Autor von VII, VIII, X, X-2, Crisis Core etc. Als ich erfuhr, dass NOJIMA für das Szenario zu Deltora Quest für Nintendos geschrieben hat, musste ich mir dieses natürlich zulegen. Das Spiel basiert auf den gleichnamigen Kinderbüchern der australischen Autorin Emily Rodda; NOJIMAs Skript ist also eine Adaption eines fremden Stoffes. Allerdings nimmt er sich Freiheiten – etwa bei den Dialogen – und interpretiert einzelne Aspekte der Story anders. Um zu sehen, was genau er geändert hat, habe ich mir auch noch die Bücher besorgt, die ich im Moment lese.

Um es vorwegzunehmen, DQ ist nicht NOJIMAs bestes Werk, aber trotzdem sehr unterhaltsam. Dabei helfen sicherlich auch der Soundtrack von (Final Fantasy Tactics, Final Fantasy XII), die schön gezeichneten Sprites von Yocky (The Key of Avalon/Sega, Duel Masters/Takara) und das Design des Spiels von Regisseur (Shining Soul, Contact).

Das Spiel ist ein im Stil von und wird komplett mit dem Touchpen gesteuert. Man berührt den Feind, den man angreifen will, wobei wiederholtes Berühren eine Kombo auslöst. Gleitet man mit dem Stift über den Bildschirm, führt der Held eine Rempelattacke aus. Hat man den Stift vorher an einer Stelle gehalten, lädt man diese sonst eher schwache Attacke auf und führt eine stärkere Variante von ihr aus. Die Bewegung der Helden ist blitzschnell, fast schon als würden sie teleportieren. Man muss aber aufpassen, dass man nicht versehentlich in einen Abgrund stürzt oder an einem Hindernis hängen bleibt.

Obwohl es ein RPG ist, gibt es keine Erfahrungspunkte, und man kann einen Gegner nicht besiegen, indem man einfach lange genug auflevelt. Level Ups gibt es zwar, doch werden diese ermöglicht durch Ambosse, die im Spiel verteilt sind und an denen man seine Waffen durch schnelles Klopfen auf den Bildschirm schmieden kann. Dabei füllt sich eine Leiste; ist diese voll, steigt die Figur einen Level auf. Es gibt insgesamt 10 Level und etwas mehr zum Teil versteckte Ambosse. Für gewöhnlich schafft man an jedem Amboss auch wirklich einen Level-Aufstieg.

Die Bosse sind hart und fordern einiges Geschick. Auch kann man nicht direkt vor ihnen speichern, sondern muss sich erst noch mit normalen Monstern herumschlagen, bis man es schließlich zum Endgegner geschafft hat. Der Schwierigkeitsgrad ist etwas höher als beim Artverwandten Zelda.

Zur Story selbst: Der 16-jährige Schiedsohn Lief, die gleichaltrige, in der Wildnis aufgewachsene Jasmine und der ehemalige Palastwächter Barda machen sich gemeinsam auf den Weg, um die 7 Edelsteine des Gürtels von Deltora zu finden. Diese sind notwendig, um den bösen Schattenkönig zu besiegen, der Deltora unterjocht hat. Ein klassischer Videospiele-Plot also. Roddas Bücher sind offenbar auch von Videospielen beeinflusst. Die Umsetzung ist aber alles andere als Standard. Es entwickelt sich eine durchaus komplexe und spannende Geschichte.

Zum Abschluss noch der Trailer des Spiels. Auf japanisch, denn eine Veröffentlichung im Westen ist leider eher unwahrscheinlich.

Link: Offizielle Homepage des Spiels (japanisch).